Neues Album

under water – above skies …

widmet sich den bezaubernden Klängen der Handpans. „Petra Eisend & Band“ verbinden auf spannende Art das faszinierende Klangspektrum der obertonreichen Stahlgebilde mit Streich-, Blas- und Zupfinstrumenten. Entstanden ist eine bildhafte musikalische Sprache zwischen Handpan und Cello. Flügelhorn und Bassklarinette geben dem Album eine jazzige Note. Jazz- und Akustik-Gitarre komplettieren den Gesamtsound. Die klassische Besetzung mit Schlagzeug, Bass, Gitarre fehlt genauso wenig wie außergewöhnliche Percussions-Instrumente wie Bata, Waterphone bis hin zum 110 cm-WuhanGong. Ein musikalischer Gegenentwurf zu unruhigen Zeiten – eigenständig und entschleunigend.

Youtube:
TRAILER 1 CelloPan (mit Sibylle Fritz)

TRAILER 2 Gesamtüberblick CD

TRAILER 3 Solo / Duo (mit Tobias Götz)


Bands:

Percussion pur: „Talking Hands“, „Bamboulele“, „Djyarabi“, „Alemandinke feat.
Billy Konate“, Solo-Programm „Handmade“, Solo-Programm „Auf den
Flügelschwingen des Klanges“
Duo-Projekte mit Uhuru, Helmut Kandert, „Human Beats“ mit Karin Graf,
„Bodenstation“ mit Tobias Götz, Andreas Loh, „Handmade Harmony“ mit
Alfredo Hechavarria
Salsa/Latin-Jazz: „Afro Cuban City Big Band“, „Clarissa y las Diablitas“, „Mi
Tierra“, „Latin Jam Connection“, Jaqueline Castellanos
Jazz: „Drumbone Fusion“, „Big Band der Universität Bamberg“
Funk: „Eugen de Ryck Band“, „Monk-Pe“
World: „Trio Horizons“, Märchenprogramm Nelson Mandela, Petra Eisend-Group
Experimentell: „Herr Pawlick und Frau Eisend“, „P.E.G.-World“