Vom ersten Herzschlag, vom ersten Atemzug an erfahren wir Rhythmus. Rhythmus ist Leben und die Welt der Percussion ist weit und grenzenlos. Seit nahezu 30 Jahren bildet Percussion in unterschiedlichsten Stilrichtungen, überwiegend mit westafrikanischem und afrokubanischem Hintergrund, den großen Fokus der Musikerin, PercussionLehrerin und diplomierten Sozial-Pädagogin Petra Eisend. Ob Djembe, Congas, Bongos, Timbales, Balaphon, Cajon oder Trommel – die Liste ihrer Schlagzeuge lässt sich beliebig verlängern.

Die Musikerin ist solo und mit verschiedenen Formationen bei Live-Auftritten bundesweit zu erleben. Heute ist die erfahrene Percussionistin mit ihrem neuen Soloprogramm „Handmade Vol. II“ vor allem an Hang und verschiedenen Handpans zu hören. Das Instrument Hang wurde 2000 in der Schweiz entwickelt. Die Idee war, einen Hybriden aus den karibischen Steel-Drums und der südindischen Ghatam zu bauen. Seit Jahren versuchen sich auf der ganzen Welt nun unterschiedliche Bauer in der Kunst der Blechklanginstrumente – vereint unter dem Oberbegriff Handpan. Diese besitzen sieben bis zehn harmonisch eingestimmte Tonfelder um den zentralen Ton, dem sogenannten „DING“. Hang und Handpan sind betörende Klangobjekte, die Zuhörer wie Spieler in ihren Bann ziehen. Sie besitzen ein außergewöhnliches Klangspektrum, ihre warmen Wohlklänge wirken gleichermaßen bezaubernd wie entspannend auf das Publikum. Zugleich meditativ und rhythmisch entführen sie in unterschiedliche Stimmungswelten. Erstmals gibt es nun die Möglichkeit, in einem 2- bzw. dreistündigen Workshop diese faszinierenden Klanggebilde mit eigenen Händen kennenzulernen.

Mögliche Themen eines Workshops:

  • grundlegende Spieltechniken
  • Tonerzeugung am Instrument
  • Improvisationsübungen
  • Koordination
  • Unabhängigeit
  • Timing
  • individuelle Zugänge zum Instrument Drei verschiedene Niveaustufen:
  • Anfänger ohne jegliche musikalische Vorkenntnisse
  • Anfänger mit Instrumentalkenntnissen (egal ob rhythmisch, harmonisch oder melodisch)
  • Fortgeschrittene am Hang/Handpan

Nächste Termine für Schnupperabende in Schweinfurt: 20. und 21. Oktober. Handpan-Workshop auf der Bettenburg im Rahmen des Neujahrstrommeln vom 4. bis 7. Januar 2018. Handpan-Workshop in der Bayrischen Musikakademie in Hammelburg vom 19.  bis 21. januar 2018. Buchungen für Workshops auch überregional möglich, ich komme auch zu Euch. Infos und Kontakt über info@drum-experience.de oder 0160 – 96 86 28 27. www.drum-experience.de www.portfolio.drum-experience.de

 


 

HANDMADE VOL. II – neues Soloprogramm
Presseinfo Petra Eisend Auf den Flügelschwingen des Klanges

Vom ersten Herzschlag, vom ersten Atemzug an erfahren wir Rhythmus. Rhythmus ist Leben und die Welt der Percussion ist weit und grenzenlos. Unser Ohr ist das Sinnesorgan, das zuletzt erlischt, wenn wir uns auf den Weg in andere Dimensionen machen. An diesem Abend unter dem Motto „Auf den Flügelschwingen des Klanges“ soll der Klang seine Zuhörer in die Stille und zu sich selbst führen. Seit nahezu 30 Jahren bildet Percussion in unterschiedlichsten Stilrichtungen, überwiegend mit westafrikanischem und afro-kubanischem Hintergrund, den großen Fokus der Musikerin Petra Eisend. Heute ist die erfahrene Percussionistin mit ihrem neuen Soloprogramm „Handmade Vol. II“ vor allem an Hang und verschiedenen Handpans zu hören. Ebenso finden auch klanggewaltige Gongs mit unglaublichem Frequenzspektrum, sphärische Klanglandschaften ihren Platz. Somit verspricht „HANDMADE VOL II“ einen dynamisch spannenden Bogen: von meditativen Stimmungswelten bis hin zu impulsiven rhythmischen Trommelgewittern. Metall, Holz, Feuer, Wasser und Luft – alle Elemente vereint in einem musikalischen Soloprogramm.