English version 

Alte Reichsvogtei, 97421 Schweinfurt
www.drum-experience.de
info@drum-experience.de
0049 160 – 96 86 28 27

Facebook Petra Eisend – drum experience

Über mehr als 30 Jahre haben mich vor allem die west-afrikanischen und auch die afro-kubanischen Rhythmen und Instrumente durch mein musikalisches Schaffen be- und geleitet. (Eine Auswahl von Bands, in denen ich mitgewirkt habe, finden Interessierte am Seitenende). Vor allem die Djembe wird immer einen Platz in meinem Leben haben und gehört einfach zu mir dazu.

Vor ca. 8 Jahren ist jedoch ein neues Instrument in mein Leben getreten, dessen Faszination ich mittlerweile komplett erlegen bin: dem Hang und den Handpans gilt nun meine ganze Leidenschaft. Intensiv habe ich mich in den letzten Jahren mit diesen besonderen Klangkörpern auseinandergesetzt und gelernt, sie auf vielfältige Weise zu bespielen.

2016 – nach familiären wie musikalischen Krisen, zunehmendem Üben von Fingertechniken, Beschäftigung mit Harmonielehre etc. – fällt für mich die Entscheidung, mich auch beruflich auf Handpans und Hang zu fokussieren. Meine musikalische Auseinandersetzung mit diesen außergewöhnlichen und durchaus unterschiedlichen Instrumenten gipfelt in einer kleinen Solo-Tournee.

Im Frühjahr 2017 dann Premiere meines zweiten Solo-Programms „Auf den Flügelschwingen des Klanges„: hier arbeite ich mit 10 verschiedenen, sehr hochwertigen Pans eher kompositorisch, mit genügend Raum für Improvisation und Klangexperimente. Beispielsweise verwende ich Halo, BellArt, ESS AsaChan und natürlich auch das Original Hang von PanArt. Daneben bespiele ich Gong, Waterphone, Udu und andere Klanginstrumente. Der Erfolg dieser Konzertreihe lässt mich noch weiter experimentieren und auch das Zusammenspiel mit anderen Künstlern suchen.

So ging es 2018 weiter in Form von Kooperationen mit von mir sehr geschätzten Kolleg/innen und Freunden. Tobias Götz, Tobias Pawlick, Andreas Loh und Alfredo Hechavarria möchte ich besonders für unvergessliche Momente auf der Bühne danken. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit Sibylle Fritz und den beiden Bläsern Dirk Rumig und Christoph Lewandowski sowie dem Gitarristen Joe Krieg mündeten in die Produktion meiner CD „under water – above skies“ die ursprünglich als Solo-CD gedacht war. Es war schließlich Sybilles beeindruckendes Cellospiel, was die CD auf eine andere Spur brachte, dafür bin ich sehr dankbar.

Seit Dezember 2018 ist sie nun da! „under water – above skies“ widmet sich den bezaubernden Klängen der Handpans. „Petra Eisend & Band“ verbinden auf spannende Art das faszinierende Klangspektrum der obertonreichen Stahlgebilde mit Streich-, Blas- und Zupfinstrumenten. Entstanden ist eine bildhafte musikalische Sprache zwischen Handpan und Cello. Flügelhorn und Bassklarinette geben dem Album eine jazzige Note. Jazz- und Akustik-Gitarre komplettieren den Gesamtsound. Die klassische Besetzung mit Schlagzeug, Bass, Gitarre fehlt genauso wenig wie außergewöhnliche Percussions-Instrumente wie Bata, Waterphone bis hin zum 110 cm-WuhanGong. Ein musikalischer Gegenentwurf zu unruhigen Zeiten – eigenständig und entschleunigend

Mein Ziel für 2019/20: Live in großer Besetzung zu spielen, mit allen an der CD beteiligten Künstlern. Aber
auch die kleinen Besetzungen sollen fortgeführt werden:
Solo-Programm
Bodenstation – mein Handpan-Duo mit Tobias Götz
CelloPan – mit Sibylle Friz am Cello und an der Flöte
Petra Eisend & Band – von Trio- bis Septett-Besetzung

Ein großes Anliegen ist es mir weiterhin, Menschen das Handpan-Spiel nahe zu bringen. Seit 35 Jahren unterrichte ich Percussion, seit 2 Jahren jetzt auch Handpan und Hang. In unterschiedlichen Formaten: vom 2-stündigen Schnupper-Workshop bis hin zu ganzen Wochenenden. Alle Termine sind gut eingepflegt auf www.drum-experience.de.

Hier eine Auswahl:
19. und 20. 1.2019 bei ALLTON in Bad Zwesten
1. – 3.3.2019 Wochenend-Workshop in Schweinfurt
6.4.2019 Schnupper und Instrumental-Workshop im Zinkhof Würzburg mit anschließendem Klangabend

Mögliche Themen eines Workshops:
• grundlegende Spieltechniken
• Tonerzeugung am Instrument
• Improvisationsübungen
• Koordination
• Unabhängigeit
• Polyrhythmik
• Timing
• individuelle Zugänge zum Instrument
Drei verschiedene Niveaustufen:
• Anfänger ohne jegliche musikalische Vorkenntnisse
• Anfänger mit Instrumentalkenntnissen (egal ob rhythmisch, harmonisch oder melodisch)
• Fortgeschrittene am Hang/Handpan

 

Bands:
Percussion pur: „Talking Hands“, „Bamboulele“, „Djyarabi“, „Alemandinke feat. Billy Konate“, SoloProgramm „Handmade“, Solo-Programm „Auf den Flügelschwingen des Klanges“ Duo-Projekte mit Uhuru, Helmut Kandert, „Human Beats“ mit Karin Graf, „Bodenstation“ mit Tobias Götz, Andreas Loh, „Handmade Harmony“ mit Alfredo Hechavarria Salsa/Latin-Jazz: „Afro Cuban City Big Band“, „Clarissa y las Diablitas“, „Mi Tierra“, „Latin Jam Connection“, Jaqueline Castellanos Jazz: „Drumbone Fusion“, „Big Band der Universität Bamberg“ Funk: „Eugen de Ryck Band“, „Monk-Pe“ World: „Trio Horizons“, Märchenprogramm Nelson Mandela, Petra Eisend-Group Experimentell: „Herr Pawlick und Frau Eisend“, „P.E.G.-World“